Nachhaltige Optimierung der betrieblichen Mobilität in der Landesverwaltung am Beispiel des LANUV (NOMO)

Ziel des Projektes ist die langfristige Etablierung eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements im LANUV. Gleichzeitig sollen umwelt- und klimaschädliche Emissionen reduziert und die Mitarbeitendenzufriedenheit erhöht werden. Ebenso besteht das Ziel im Bereich Mobilitätsmanagement die Vorbild- und Multiplikatorenfunktion weiter auszubauen.

Das Projekt entstand aus der Teilnahme am "mobil gewinnt"-Wettbewerb des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Bei dem Wettbewerb hatte das LANUV ein Mobilitätskonzept eingereicht, wurde als Preisträger in der Kategorie "Großbetrieb" ausgezeichnet und qualifizierte sich damit für eine Förderung durch das BMVI. Diese beläuft sich auf 386.519,09 €.

 

Themen

  • Datenanalyse, Evaluierung und Kommunikation

    Ziele

    • Definition von Indikatoren sowie Datenerhebung
    • Bewertung des Projekterfolgs
    • Bekanntheitsgrad von nachhaltigen Mobilitätsalternativen steigern

    Maßnahmen

    • Aktionstage zum Thema Mobilität
    • Informationsbeiträge zu Mobilitätsthemen
    • Wohnstandortanalyse
    • Erhebung des Modalsplits
    • Abfragen über Feedbackterminals
  • Reduzierung von Arbeitswegen

    Ziele

    • Reduktion der dienstlich zurückgelegten Kilometer
    • Reduktion der Fahrten zum Dienstort

    Maßnahmen

    • Beschaffung von Videokonferenzsystemen
    • Prüfung einer Anpassung der Heimarbeitsrichtlinie
    • Prüfung der flexiblen Standortwahl nach Terminen
  • ÖPNV-Nutzung

    Ziel

    • Steigerung der ÖPNV-Nutzung

    Maßnahmen

    • Prüfung der Anpassung der ÖPNV-Anbindung
    • Digitale Abfahrts- und Anzeigetafel
    • Anmietung von Fahrradboxen an Hauptbahnhöfen
  • An- und Abreise mit dem PKW

    Ziele

    • Verringerter Treibstoffverbrauch bei An- und Abfahrt
    • Erhöhte Anzahl an Mitfahrgemeinschaften
    • Verringerte Gesamtverkehrsleistung

    Maßnahmen

    • Förderung der Fahrt in Fahrgemeinschaften
    • Spritsparfahrtrainings
  • An- und Abreise sowie Dienstreisen mit dem Rad

    Ziel

    • Erhöhung des Anteils an fahrradfahrenden Mitarbeitenden

    Maßnahmen

    • Bereitstellung von Duschmöglichkeiten
    • Fahrradabstellanlagen
    • Jahreszeiten-Fahrradcheck
    • Fahrradboxen an Hauptbahnhöfen
    • Erwerb von Dienstfahrrädern
  • Dienstlicher Fuhrpark

    Ziele

    • Reduktion der mit der Fahrzeugflotte zurückgelegten Kilometer
    • Reduktion des Treibstoffverbrauchs
    • Valide Datenbasis

    Maßnahmen

    • Spritspartrainings
    • Erhebung und Auswertung von Daten
  • Rechtliche Begutachtung von Mobilitätsmaßnahmen in der Landesverwaltung NRW

    Ziel

    • Erwirkung von Ausnahmegenehmigungen für die Umsetzung von nachhaltigen Mobilitätsmaßnahmen

    Maßnahmen

    • Rechtliche Begutachtung von Vorgaben und Erlassen zu Themen wie:
      • Dienstliche Nutzung von E-Fahrrädern
      • Fahrradleasing
      • Corporate Carsharing
      • Ladeinfrastruktur
      • ÖPNV-Ticket
    • Erprobung einzelner Maßnahmen, ggf. Ausnahmegenehmigung erforderlich