© lanuv/C. Brinkmann
Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Wasser » Gewässerchemie

Gewässerchemie

Über Einleitungen von kommunalen und industriellen Kläranlagen sowie Niederschlagswassereinleitungen und Abschwemmungen von Landwirtschaftlichen Flächen, Abflüsse aus Bergbaualtanlagen finden viele Stoffe ihren Weg in die Bäche und Flüsse Nordrhein-Westfalens. Die Liste von  Pflanzenschutz- und Düngemitteln,  nicht vollständig in den Kläranlagen entfernten Haushaltschemikalien sowie ….., die in den Gewässern gefunden werden können, ist lang.

Das LANUV hat insgesamt ca. 2000 Messstellen in 1727 Oberflächenwasserkörpern, in denen es selektiv Gruppen aus der bis zu 753 Stoffen enthaltenen Gesamtliste misst.

Eine Übersicht über die Messprogramme für Fließgewässer und Seen, die Stoffpalette sowie die Bewertungsschemata können dem Monitoringleitfaden Oberflächengewässer entnommen werden.

Die Bewertungsergebnisse des aktuell gültigen 4. Monitoringzyklus können in dem Informationssystem ELWAS abgefragt werden.