Sie sind hier: Startseite LANUV » Landesamt » Veröffentlichungen » Umweltereignisse » Meldungen nach Warn- und Alarmplan Rhein

Meldungen nach Warn- und Alarmplan Rhein

Ziel des Warn- und Alarmplanes Rhein (WAP) ist,

  • Gefahren abzuwehren,
  • Verursacher zu ermitteln,
  • Maßnahmen zu ergreifen und
  • Folgeschäden zu vermeiden.

Werden von einer Wasserkontrollstation oder dem Laborschiff Max Prüss im Rheineinzugsgebiet auftretende Verunreinigungen mit wassergefährdenden Stoffen, die in ihrer Menge oder Konzentration die Gewässergüte des Rheins nachteilig beeinflussen könnten, festgestellt, so werden die zur Bekämpfung von Schadensereignissen zuständigen Behörden und Stellen alarmiert.

Massgeblich für die Weitergabe der Informationen sind die Orientierungswerte, die im Warn- und Alarmplan festgelegt sind und bei deren Überschreitung entsprechende Meldungen erfolgen.

Meldungen

In Stichproben aus dem Rhein bei Lobith per P&T-GC/MS wurden stark erhöhte Konzentrationen bis zu 4,6 µg/L einer unbekannten Substanz gemessen.

[mehr]

In Stichproben aus dem Rhein bei Lobith wurden per PT-GC/MS stark erhöhte Konzentrationen mehrerer Alkane und Alkene gemessen, die im Bereich von…

[mehr]

In Misch-/ und Stichproben an der internationalen Messstation Kleve Bimmen/ Lobith wurden deutlich erhöhte Befunde an Phenazon im Rhein ermittelt. Die…

[mehr]

In einer Stichprobe aus dem Rhein bei Bimmen (Rhein-km 865, li) von 17:00 Uhr wurde eine stark erhöhte Styrolkonzentrationen von 9 µg/l gefunden. In…

[mehr]

Am Abend den 05.06.19 wurde die NBZ von einem Angler über einen Ölfilm auf dem Rhein (rechte Seite) im Bereich des Kraftwerks Voerde/Niederrhein…

[mehr]

Phenol im Rhein

In 12 h Mischproben aus dem Rhein bei Lobith (km 863, re) und Bimmen (km 865, li) vom 29.05. – 30.05.2019 wurden stark erhöhte Konzentrationen von…

[mehr]

Dioxan im Rhein

Aktuelle Proben, die von der Max Prüss auf einer Talfahrt im Rheinverlauf genommen wurden, zeigen mit dem Schwerpunkt auf der rechten Rheinseite ab…

[mehr]

Vom 29.09.2018 bis Ende des Jahres berichten wir von deutlich erhöhten Dio-xan-Befunden im Rhein, deren Ursachen seitens des LANUV, der WSP, der BRn…

[mehr]

Die Leitstelle der Wasserschutzpolizei hat gegen 12:45 Uhr eine ca. 1 km lange Gewässerverschmutzung mit einer ölhaltigen Substanz im Rhein bei km…

[mehr]

In einer Stichprobe aus dem Rhein bei Bimmen (km 865, li) vom 26.12.2018, 12:00 Uhr wurden stark erhöhte Konzentrationen Phenol von 5 µg/L gefunden.

[mehr]

Die Konzentration des Dioxans im Rhein bei Lobith (Rhein-km 862, rechts) ist am 29.9.2018, angestiegen und hat in zwei aufeinanderfolgenden…

[mehr]

In 24h-Mischproben des Rheins bei Bad Honnef (Rhein-km 640 rechts) werden seit Ende November erhöhte Konzentrationen an Tetrapropylammonium gemessen.

[mehr]

Unser Labor misst seit dem 27.11.18 in Bimmen in Stichproben eine deutlich angestiegene Leitfähigkeit im Rhein, sowie erhöhte Chloridbefunde. Letztere…

[mehr]

In der 24h-Mischprobe der Station X21, Rhein-km 698,8, rechts, Leverkusen, vom 19.10. auf den 20.10.2018 jeweils 8 Uhr wurde ein ungewöhnlicher Peak…

[mehr]

Im Rhein bei Lobith (Rhein-km 863 rechts) wurden in Stichproben erhöhte Konzentrationen an Naphthalin und Naphthalin-Verbindungen sowie Biphenyl…

[mehr]