Sie sind hier: Startseite LANUV » Landesamt » Veröffentlichungen » Umweltereignisse » Meldungen nach Warn- und Alarmplan Rhein

Meldungen nach Warn- und Alarmplan Rhein

Ziel des Warn- und Alarmplanes Rhein (WAP) ist,

  • Gefahren abzuwehren,
  • Verursacher zu ermitteln,
  • Maßnahmen zu ergreifen und
  • Folgeschäden zu vermeiden.

Werden von einer Wasserkontrollstation oder dem Laborschiff Max Prüss im Rheineinzugsgebiet auftretende Verunreinigungen mit wassergefährdenden Stoffen, die in ihrer Menge oder Konzentration die Gewässergüte des Rheins nachteilig beeinflussen könnten, festgestellt, so werden die zur Bekämpfung von Schadensereignissen zuständigen Behörden und Stellen alarmiert.

Massgeblich für die Weitergabe der Informationen sind die Orientierungswerte, die im Warn- und Alarmplan festgelegt sind und bei deren Überschreitung entsprechende Meldungen erfolgen.

Meldungen

In einer 24 h Mischprobe vom 24.04.2022 wurde mittels SPE/GC-MS ein stark erhöhter Befund von Phenol mit 14 µg/L nachgewiesen..

 

[mehr]

In Stichproben des Rheins bei Kleve-Bimmen wurden heute Nacht stark erhöhte Konzentrationen des Antiklopf- und Lösemittels MTBE gemessen.

 

[mehr]

MTBE im Rhein

In Stichproben aus dem Rhein bei Kleve-Bimmen wurden per P&T-GC/MS-Verfahren erhöhte Konzentrationen von MTBE gemessen.

 

[mehr]

Atrazin im Rhein

Erste Befunde von Atrazin im Rhein bei Lobith und Bimmen am 14.02.22. Unsere Labore untersuchten weitere Proben aus Bad Honnef, Bad Godesberg und…

[mehr]

Die Untere Wasserbehörde Kleve informierte darüber, dass beim Betanken eines Schiffes bei der Firma ADM Spyck GmbH, um ca. 20:20 Uhr festgestellt…

[mehr]

Am 18.12.2021 registrierten wir an der Station Bad Honnef einen stark erhöhten Befund an TAA (Maximalwert: 5,9 µg/L in der 24h-MP). Die Auswirkungen…

[mehr]

Seit November können wir einen leichten Anstieg der Gesamtbelastung im Rhein feststellen

[mehr]

In Stich- und Mischproben des Rheins bei Bad Honnef und Bad Godesberg sowie Kleve-Bimmen und Lobith wurden erhöhte Konzentrationen an Metazachlor…

[mehr]

In mehreren aufeinanderfolgenden 12-Stunden-Mischproben des Rheins bei Kleve-Bimmen und Lobith wurden mittels LC-UV erhöhte Konzentrationen einer…

[mehr]

In Stichproben aus dem Rhein bei Bimmen/Lobith wurden erhöhte Konzentrationen von polzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) wie Naphthalin,…

[mehr]

In Stichproben aus dem Rhein bei Lobith und Kleve-Bimmen wurden per Purge&Trap-GC/MS erhöhte Konzentrationen von 1,2,3-Trichlorpropan und einer…

[mehr]

Im Rahmen der intensivierten Gewässerüberwachung wurden am 15.07.21 06:00 Uhr im Rhein bei Bad Honnef, km 640 rechts, stark erhöhte Konzentrationen…

[mehr]

In 24h- und 48h-Mischproben aus dem Rhein bei X21 Leverkusen (km 698,8 rechts) wurden deutlich erhöhte Befunde an Phenol und Benzonitril gefunden.

[mehr]

Seit einigen Tagen beobachtet unser INGO-Labor ansteigende Konzentratio-nen einer zunächst unbekannten Substanz in Proben aus dem Rhein.…

[mehr]

im Rahmen der intensivierten Gewässerüberwachung wurden in einer Reihe von 8h-Mischproben vom 04.02.2021 auf den 05.02.2021 über einen Verlauf von 24…

[mehr]