Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Luft » Ausbreitungsrechnung

Ausbreitungsrechnung

Der Transportpfad der Luftverunreinigungen von der Emission zur Immission kann mit numerischen Ausbreitungsmodellen beschrieben werden. Mit ihnen werden Fragestellungen aus dem Bereich des anlagen- und gebietsbezogenen Immissionsschutzes gelöst.

Ausbreitungsrechnung


Zu den Aufgaben des LANUV gehört die Überprüfung von Ausbreitungsrechnungen im Rahmen von Genehmigungsverfahren. Diese werden in den meisten Fällen mit einem Ausbreitungsmodell nach TA-Luft durchgeführt. Die Auswirkungen von Hindernissen wie Gelände oder Gebäude auf die Luftströmung werden berücksichtigt. Im Bereich des gebietsbezogenen Immissionsschutzes werden Simulationen für Luftreinhaltepläne und Prognosen für die Beurteilung der Luftqualität gemäß den EU-Luftqualitätsrichtlinien durchgeführt.

Darüber hinaus werden NRW-weite 3-Tagesprognosen zur Information der Öffentlichkeit über die Luftqualität in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Institut für Umweltforschung (RIU) Köln erstellt.