Sie sind hier: Startseite LANUV » Landesamt » LANUV stellt sich vor » Organisation » Abteilung 1

Abteilung 1 - Zentraler Bereich

Die Abteilung 1 erledigt die klassischen Verwaltungsarbeiten zur Führung des Landesamtes. Das umfasst die Themenbereiche Personal und Organisation, Finanzwesen, Informationsinfrastruktur und IT-Service, Liegenschafts- und Fahrzeugflottenverwaltung und Rechtsangelegenheiten. Außerdem gehört die Beratung zur Förderung von Programmen und Projekten zu ihren Aufgaben.

Die Haupttätigkeitsfelder sind:


Personal

  • Betreuung der ca. 1200 Beschäftigten des LANUV in Personalangelegenheiten
    • Vorbereitung und Durchführung sämtlicher Personalmaßnahmen
    • Entgeltfragen, Mehrarbeit, Zeitzuschläge, Zulagen, Rufbereitschaft, Vorschüsse, Unterstützungen, Wohnungsfürsorge, Dienstausweise, Nebentätigkeiten, Aussagegenehmigungen, Urlaub, Krankheit
    • Dienst- und Arbeitsunfälle, Ersatz von Sachschäden
    • Flexible Arbeitszeit
  • Betreuung des Zeiterfassungssystems
  • Erstellung von Stellenausschreibungen, Durchführung von Einstellungsverfahren und Personalauswahl
  • Betreuung des Personalhaushalts (Personalausgabenbudgetierung und Stellenplan)
  • Führung der Personalakten
  • Frauenförderung, Angelegenheiten der Gleichstellung von Frau und Mann
  • Durchführung von Personalrats- und Schwerbehindertenangelegenheiten
  • Grundsatz- und allgemeine Personalangelegenheiten des nachgeordneten Bereichs; Personalmaßnahmen für die Beschäftigten

Finanzen, Controlling

  • Beauftragter des Haushalts (BdH)
  • Aufstellung und Überwachung von Budget- und Zielvereinbarungen
  • Planung und Controlling der Einnahme-, Personal-, Sach- und Investitionsbudgets
  • Bewirtschaftung von Mitteln der EU, des Bundes und des Landes NRW
  • Zahlungsstelle – EFRE
  • Zahlungsabwicklung von Gebührenbescheiden sowie Eingangs- und Ausgangsrechnungen
  • Beteiligungsmanagement  

DV Koordination

  • Planung, Beschaffung, Installation und Betrieb einer leistungsfähigen, sicheren und einheitlichen zentralen Infrastruktur für die Informationstechnik (IT)
    • Arbeitsplatzrechner für ca. 1200 Beschäftigte
    • lokale Netzwerke
    • zentrale Server
    • Verbindung zwischen den Standorten
    • Zugang zum Landesverwaltungsnetz und zum Internet
  • Installation und Aktualisierung der Standard- sowie der benötigten Fachsoftware an allen Arbeitsplätzen
    und Anpassung an die Anforderungen des LANUV
  • Entwicklung von Vorschlägen zur Festlegung von IT-Standards und Sicherheitsmaßnahmen
  • Zuständigkeit für das Lizenz- und Inventarmanagement der IT-Geräte
  • Beratung der Fachabteilungen bei der Nutzung der Informationstechnik
  • Unterstützung bei der Entwicklung und dem Betrieb von Fachverfahren, die unter anderem auch von den Bezirksregierungen und den Kommunen genutzt werden
  • Bereitstellung einer zentralen Hotline für alle Fragen zur Nutzung der IT-Geräte und der installierten Software für alle Beschäftigten des LANUV
  • Ausbildung der Fachinformatiker/Fachinformatikerinnen der Fachrichtung Systemintegration

Innerer Dienst

  • Belange der Beschäftigten zu Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und arbeitsmedizinischer Vorsorge einschließlich Beschaffung von Arbeitsschutzkleidung, Erste Hilfe und Unfallverhütung, Strahlenschutzgenehmigungen
  • Verwaltung der Fahrzeugflotte und Einsatzplanung der Fahrzeuge an 15 Standorten, Sicherstellung von Kurierdiensten
  • Verwaltung der Dienstgebäude, -grundstücke und -räume und Zusammenarbeit mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und anderen Vermietern
  • Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Dienstbetriebes durch Pforten, Telefonzentralen, Poststellen, Warenverkehr und Beschaffung von Verbrauchsmaterialien und Einrichtungsgegenständen
  • Haustechnik, Hausmeisterei, Werkstatt und Druckerei an drei Standorten
  • Literatur- und Informationsversorgung für alle Standorte zu dienstlichen Zwecken
  • </ul

Justiziariat

  • Rechtsberatung der Fachabteilungen bzgl. aller rechtlich relevanten Fragestellungen einschließlich Vertragsgestaltungen und Bearbeitung der Rechtsangelegenheiten; Umsetzung bestehender und neuer Gesetze; Schadensersatzangelegenheiten
  • Bearbeitung verwaltungsrechtlicher, zivilrechtlicher und strafrechtlicher Angelegenheiten des LANUV; Vertretung vor den Gerichten aller Instanzen als Kläger oder Beklagter
  • Bearbeitung datenschutzrechtlicher Problematiken und von Rechtsfragen im Zusammenhang mit Anfragen nach den Informationsgesetzen

Organisation, Personalentwicklung, Aus- und Fortbildung

  • Dokumentation der Aufbauorganisation und Geschäftsverteilung
  • Änderungen interner Organisationsabläufe und Begleitung externer Organisationsuntersuchungen
  • Konzeptentwicklung für die Methodik der Dokumentation der Geschäftsvorgänge (Aktenplan)
  • Erarbeitung und ggf. Evaluation eines Personalentwicklungskonzeptes
  • Implementierung und Evaluation von Mitarbeitergesprächen im Rahmen der Einführung neuer Steuerungsmodelle
  • Erarbeitung eines Leitbildes sowie von Leitlinien zu Zusammenarbeit und Führung
  • Fortbildung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Einstellung und personalrechtliche Begleitung der Auszubildenden in den Berufen Chemielaboranten, Industriemechaniker, Fachinformatiker, Fischwirte und Binnenschiffer
  • Organisation und personalrechtliche Begleitung von Praktikanteneinsätzen
  • Ausarbeitung eines Konzeptes zur Pandemie-Prophylaxe
  • Konzeption und Einführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements
  • Konzeption und Einführung eines Gesundheitsmanagements
  • Begleitung bzw. Federführung bei fachbereichsübergreifenden Projekten

Förderung / Regionale Märkte

  • Förderung zahlreicher Programme aus den Bereichen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, des Umweltschutzes, der nachhaltigen Entwicklung und der Umweltbildung, z.B. Schulmilchförderung, NRW Programm ‚Ländlicher Raum’, Projekte aus den Wettbewerben ‚Ernährung.NRW’ und ‚Ressourcen.NRW’, Förderung der Verbraucherzentralen.
  • Mit den Projekten der Regionalvermarktung sollen die verschiedenen Regionen des Landes mit ihren regionaltypischen Nahrungsmitteln bekannter gemacht, die Bildung von Absatz- und Erzeugergemeinschaften gefördert, die Vermarktungschancen von kleinen und mittleren Unternehmen verbessert und so ein Beitrag zum Cluster „Ernährung“ geleistet werden.
  • Durch die Erstellung und Auswertung energetischer und ökologischer Bilanzen entlang der Wertschöpfungskette werden verbraucher-, aber auch herstellerrelevante Informationen aufbereitet mit dem Ziel, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit bei der Produktion und dem Konsum von Nahrungsmitteln festzustellen und zu optimieren.

Unsere Themen finden Sie unter ...