© lanuv/fotolia.com/Martin Schlecht
Sie sind hier: Startseite LANUV » Verbraucherschutz » Landeshundegesetz NRW » Landeshundedatenbank

Landeshundedatenbank

Das LANUV ist für die zentrale Erfassung der registrierten Hunde im Rahmen einer Landeshundedatenbank (§ 4 Abs. 7 LHundG NRW) zuständig.

Inhalt der Landeshundedatenbank

Die für den Vollzug des Landeshundegesetzes zuständigen örtlichen Ordnungsbehörden melden der Landeshundedatenbank die auf Mikrochip gespeicherten Nummern der registrierten Hunde. Die so übermittelten Nummern werden zusammen mit der Bezeichnung der zuständigen Ordnungsbehörde in einem Datensatz gespeichert ( § 5 Abs. 2 DVO LHundG NRW).

Die zuständigen Ordnungsbehörden können im Rahmen der Erfüllung ihrer Aufgaben auf diese Datenbank zugreifen. Die bereits erfassten Chipnummern sind von den zuständigen Ordnungsbehörden regelmäßig zu pflegen.

Die Meldung zur Landeshundedatenbank befreit nicht von der den Ordnungsbehörden obliegenden Berichtspflicht.

Zugang zur Landeshundedatenbank

Erreichbar ist die Landeshundedatenbank ausschließlich über das Landesverwaltungsnetz. Der Zugang zum Landesverwaltungsnetz ist zur Zeit nur über DOI oder eine direkte ISDN-Leitung möglich. Der Zugang zum Landesverwaltungsnetz muss bei IT.NRW (Information und Technik Nordrhein-Westfalen) beantragt werden.

Auch die Anwendung Landeshundedatenbank selber wird datenverarbeitungs-technisch von IT.NRW betreut. Der Zugriff auf die Anwendung ist Passwort-geschützt. Daher sind der betreffende Benutzername und das dazugehörige Kennwort ebenfalls bei IT.NRW zu erfragen.

 

IT.NRW erreichen Sie

  • per Post:
    Service-Desk
    Mauerstraße 51
    40476 Düsseldorf
  • per Mail:
    Service-Desk(at)it.nrw.de
  • per Telefon:
    0211/9449-3333 (allg. Hotline)
    0211/9449-2350 (Fragen zum Zugang über das Landesverwaltungsnetz)