© lanuv/Rainer Fels
Sie sind hier: Startseite LANUV » Natur » Schutzgebiete » Vogelschutzgebiet Weseraue

Vogelschutzgebiet "Weseraue"

Vogelschutz-Maßnahmenplan (VMP)

In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit 28 EU-Vogelschutzgebiete (VSG), die Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 sind. Diese Gebiete sind gesetzlich vor schädlichen Eingriffen geschützt. Über diesen rechtlichen Schutz hinaus sind jedoch auch Maßnahmen zur Erhaltung der wertvollen Vogellebensräume in den VSG notwendig.

Aus diesem Grund erarbeitet das LANUV sogenannte Vogelschutz-Maßnahmenpläne für VSG, in denen Handlungsbedarf bezüglich der Umsetzung von Schutz- und Entwicklungsmaßnahmen besteht und für die noch keine übergreifende naturschutzfachliche Maßnahmenplanung existiert. Nach den Maßnahmenkonzepten für die VSG „Unterer Niederrhein“, „Hellwegbörde“ und „Wälder und Wiesen bei Burbach-Neunkirchen“, die 2011 und 2015 fertig gestellt wurden, handelt es sich beim Maßnahmenplan für das VSG „Weseraue“ um den vierten derartigen Plan, den das LANUV im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW (MULNV) erstellt hat.

Seit 2014 arbeitete das LANUV unter Koordination der Bezirksregierung Detmold gemeinsam mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Minden-Lübbecke in einem intensiven Prozess mit den Akteuren und Interessensgruppen vor Ort am VMP für das VSG „Weseraue“. Neben „Runden Tischen“ mit allen Beteiligten fanden Arbeitskreis-Sitzungen sowie Besprechungen in kleinerer Runde zu bestimmten Aspekten des VMP statt. Fachliche Zuarbeit leisteten das UIH Ingenieur- und Planungsbüro Höxter und die Biologische Station Minden-Lübbecke.

Der 2018 fertiggestellte Vogelschutz-Maßnahmenplan ist auf dieser Seite verfügbar.