© lanuv/phantermedia.net/bazil
Sie sind hier: Startseite LANUV » Verbraucherschutz » Tierversuche » Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen

Am 13. Juli 2013 trat die jüngste Änderung des deutschen Tierschutzgesetzes (TierSchG) in Kraft und am 13. August 2013 die Tierschutz-Versuchstierverordnung (TierSchVersV) zum Schutz von Tieren, die zu Versuchszwecken oder zu anderen wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden.

Damit wurde die Richtlinie 2010/63/EU des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere vom 22. September 2010, die für EU-weit gleiche Rahmenbedingungen für Industrie und Forschung zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere sorgen soll, in nationales Recht umgesetzt.

Ein Schwerpunkt ist die konsequente Umsetzung und Weiterentwicklung des sogenannten „3R-Prinzips“ (Replacement, Reduction, Refinement) zur Vermeidung, Verminderung und Verbesserung der Verwendung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken.