© lanuv/phantermedia.net/vesilvio
Sie sind hier: Startseite LANUV » Verbraucherschutz » Lebensmittelsicherheit » Futtermittel » Nichtlandwirte

Registrierungspflicht und Zulassung für Nichtlandwirte als Futtermittelunternehmer

Registrierungspflicht für Futtermittelunternehmer

Futtermittelhygieneverordnung gilt seit dem 1. Januar 2006

Mit der Verordnung (EG) Nr. 183/2005 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 12. Januar 2005 mit Vorschriftenüber die Futtermittelhygiene (ABl. EU Nr. L 35 S. 1) wurde eine umfassende Registrierungspflicht für alle Futtermittelunternehmer, die von der Futtermittelprimärproduktion bis zum Inverkehrbringen von Futtermitteln in einer der Erzeugungs-, Herstellungs-, Verarbeitungs-, Lagerungs-, Transport- oder Verarbeitungsstufen tätig sind, eingeführt:

Aus dieser Verordnung ergeben sich umfangreiche Anforderungen für die Betriebe von Futtermittelunternehmen in Nordrhein-Westfalen.

Futtermittelhygiene

Futtermittelhygiene bezeichnet die Maßnahmen und Vorkehrungen des verantwortlichen Unternehmens, die notwendig sind, um Gefahren zu beherrschen und die Eignung von Futtermitteln zur Verfütterung zu gewährleisten. Die EG-Futtermittelhygieneverordnung enthält hierzu allgemeine Bestimmungen für alle Stufen der Herstellung, des Verkehrs, des Transportes, der Lagerung  mit und der Verwendung von Futtermitteln. Ferner werden Anforderungen an die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit von Futtermitteln festgelegt und die Registrierung und Zulassung von Betrieben geregelt. Der Anwendungsbereich umfasst alle Futtermittelunternehmer auf allen Stufen der Futtermittelkette, einschließlich der Primärproduktion auf der Ebene der landwirtschaftlichen Futterproduktion, sowie die Fütterung von Nutztieren.

Alle Futtermittelunternehmen müssen Ihre Betriebe registrieren lassen. Entsprechend der Zuständigkeitsregelung erfolgt sie in Nordrhein-Westfalen durch die für einen Betrieb zuständige Behörde.

Das LANUV ist zuständig für alle Betriebe, die nicht als Landwirte und / oder Tierhalter Futtermittel erzeugen, mischen, inverkehrbringen oder verfüttern.

Betriebe finden die Formulare für die Registrierung nach der Futtermittelhygiene-Verordnung unter den folgenden Links:

Mit obigem Registrierungsformular schon registrierte Futtermittelunternehmer sind verpflichtet, alle Veränderungen bei den Tätigkeiten sowie Betriebsschließungen der zuständigen Behörde zu melden. Dies soll mit dem gleichen Formular erfolgen.

Zulassungspflicht nur für Betriebe, die mit bestimmten Stoffen umgehen

Die bisherige Anerkennung und Registrierung von Betrieben nach der deutschen Futtermittel-Verordnung (FMV) wird abgelöst durch die Zulassung von Betrieben nach der EG-Futtermittelhygiene-Verordnung.
Nachstehend finden Sie den Antrag auf Zulassung sowie eine Übersichtüber die Zulassungspflicht nach Tätigkeiten und Stoffen sowie den Link auf die Listen der zugelassenen Betriebe in der EG:

 

Weitere Informationen zur Umsetzung der Futtermittelhygiene-Verordnung, wie z. B. die Leitfäden zur Registrierung von Betrieben, für die Kontrolle der Anwendung des HACCP-Konzeptes und für die Sicherstellung und Überprüfung der Rückverfolgbarkeit von Futtermitteln und auch die Merkblätter zur Futtermittelhygieneverordnung für Betriebe, die Anhang 2 der Futtermittelhygiene-Verordnung einhalten müssen, finden Sie hier: