Schnellnavigation
Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen

Umweltindikatoren NRW

Logo des LANUV NRW
Textanfang.

Umwelt und Gesundheit

Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit der höchsten Verkehrs- und Industriedichte. Das nordrhein-westfälische Straßennetz umfasst allein rund 30.000 Kilometer (Bundesautobahnen, Bundestraßen, Landes- und Kreisstraßen) und es sind landesweit über 11,1 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen. Die drei internationalen Verkehrsflughäfen wickelten 2014 rund 164.500 Flugzeugsstarts ab, auf den Schienen wurden 2014 rund 140 Millionen Tonnen Güter transportiert. Darüber hinaus gibt es mehr als 17.000 Industrieanlagen, die nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigungsbedürftig sind. Zu einem erheblichen Teil handelt es sich um Anlagen der Energieerzeugung, der chemischen Industrie, der Eisen- und Stahlerzeugung sowie um Anlagen zur Abfallbehandlung.

Verglichen mit den restlichen Bundesländern ist Nordrhein-Westfalen auch der deutsche Flächenstaat mit den meisten Einwohnerinnen und Einwohnern. Dies gilt sowohl in Bezug auf die absoluten Einwohnerzahlen als auch auf die Einwohner pro Fläche. Das oft dichte Nebeneinander von industriell-gewerblichen Nutzungen, Infrastruktur und Wohnnutzungen ist historisch gewachsen und führt dazu, dass auch heute noch Wohngebiete von Emissionen aus Industrie, Gewerbe und Verkehr beeinträchtigt werden. Diese Exposition gegenüber Luftschadstoffen, Lärm, Licht oder Erschütterungen kann negative Folgen für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger haben.

Umweltgerechte und gesundheitsverträgliche Lebensbedingungen sind wichtig für die Menschen und für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen. Daher bildet der umweltbezogene Gesundheitsschutz auch einen Schwerpunkt der Umweltpolitik. Gerade in Ballungsräumen, in denen ein hohes Verkehrsaufkommen und eine intensive industrielle Nutzung mit einer hohen Bevölkerungsdichte zusammentreffen, ist es eine große Herausforderung, hohe Umweltschutz- und damit auch Gesundheitsstandards sicherzustellen.

Um gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen, hat die europäische Kommission strenge Grenz-, Ziel- und Schwellenwerte festgesetzt. Sie sind zentraler Maßstab für den Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit z. B. vor Umgebungslärm oder vor Belastungen der Außenluft mit Feinstaub und Stickstoffoxiden.

Die Obergruppe Umwelt und Gesundheit wird durch die folgenden Indikatoren repräsentiert:

 © LANUV NRW 2017

Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen