© lanuv/C. Brinkmann
Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Wasser » Wasserrahmenrichtlinie » Gewässerüberwachung » PCB in Oberflächen-gewässern

PCB in Oberflächengewässern

Im Rahmen der Diskussionen um eine mögliche Belastung der Gewässer mit PCB aus dem Steinkohlebergbau im Rahmen des Grubenwasseranstieges hat das LANUV Daten zu verschiedenen PCB-Kongeneren in den Oberflächengewässern zusammengestellt.

Für die Gewässerbewertung nach Oberflächengewässerverordnung (OGewV) bzw. nach EU-Wasserrahmenrichtlinie fließen Ergebnisse der Gewässerüberwachung des LANUV und der mit der Landesbehörde kooperierenden Wasserverbände in die Datenbank des Gewässerüberwachungssystems (GÜS) beim LANUV ein.

PCB-Daten aus Wasser- und Schwebstoffphase zu den PCB-Kongeneren 28, 52, 101, 118, 138, 153 und 180, die seit dem Jahr 2005 bis 2015 in die GÜS-Datenbank eingepflegt wurden, stammen somit - neben dem LANUV - noch von der Linksrheinischen Entwässerungsgenossenschaft (LINEG) sowie vom Ruhrverband.

Sondermessprogramm 2015

"Belastungen von Oberflächengewässern und von aktiven Grubenwassereinleitungen mit bergbaubürtigen PCB (und PCB-Ersatzstoffen)", Oktober 2015

Messergebnisse, Stand 27.05.2015

Die aktuellen Messwerte sind auch im Informationssystem ELWAS verfügbar.