Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Wasser » Grundwasser » Folgen des Braunkohleabbaus » Grundwasser-wiederanstieg » Arbeitsorganisation

Arbeitsorganisation

Das Land NRW legt Wert auf eine neutrale, unabhängige und transparente Themenbearbeitung unter Beteiligung aller Akteure und Interessengruppen des betroffenen Raums. Dafür wurde eine Organisationsstruktur auf zwei Ebenen eingerichtet (Abbildung).

Übergeordnetes Gremium ist das sogenannte Beratungsgremium unter Leitung des MKULNV. Das Beratungsgremium besteht aus allen beteiligten Interessensgruppen aus dem gesamten Einflussgebiet der Entwässerungsmaßnahmen. Es wird in regelmäßigen Abständen über die Arbeiten und Ergebnisse einer Facharbeitsgruppe informiert, gibt Anregungen für die weitere Bearbeitung und berät das Ministerium bei der Bewertung der Ergebnisse und den daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen.

Eine unter dem Beratungsgremium angesiedelte Facharbeitsgruppe unter Leitung des LANUV erarbeitet das Arbeitsprogramm und das methodische Vorgehen, erörtert die Arbeitsergebnisse und die Vorlagen an das Beratungsgremium. In dieser Arbeitsgruppe wirken Vertretungen des Beratungsgremiums mit. Das LANUV übernimmt in Kooperation mit den Fachdienststellen, dem Bergbautreibenden und bei Bedarf hinzuzuziehenden Fachexperten die Arbeiten auf der operativen Ebene.

Alle Ergebnisse und Produkte des Beratungsgremiums und der Facharbeitsgruppe werden nach Abstimmung auf dieser Website zur Verfügung gestellt.