Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Wasser » Grundwasser » Folgen des Braunkohleabbaus

Folgen des Braunkohleabbaus

Nordrhein-Westfalen weist mit dem Rheinischen Revier die größte Braunkohlelagerstätte Europas auf. Hier wird seit dem 18. Jahrhundert Braunkohle abgebaut.

Mit dem Abbau der Braunkohle im Tagebau wird auch die Umwelt in Anspruch genommen. Besonders die Folgen für das Grundwasser sind erheblich und bedürfen einer eingehenden Beobachtung und Kontrolle.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW führt eigene Untersuchungen durch, berät beteiligte Behörden und Einrichtungen und bezieht fachlich Stellung im Rahmen der Zulassungs- und Erlaubnisverfahren.

 

Ansprechpartner

  • Dirk Hüsener (Tel.: 0211-1590-2206)
  • Dorothee Levacher (Tel.: 0211-1590-2232)