Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Umweltmedizin

Umweltmedizin

Der Mensch als ein Teil seiner Umwelt ist täglich vielen verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die direkt und indirekt seine Gesundheit sowie sein Wohlbefinden beeinflussen können. Die Beurteilung derartiger gesundheitlicher Wirkungen auf den Menschen ist Aufgabe der Umweltmedizin. Die Umweltmedizin im LANUV NRW bedient sich verschiedener Wissenschaftsdisziplinen. So fließen bei der Bewertung von Umwelteinflüssen neben Daten aus der Toxikologie Erkenntnisse aus epidemiologischen Untersuchungen mit ein. Aspekte der klinischen Medizin, Pathologie und Umwelthygiene finden ebenso Berücksichtigung wie auch die der klinischen Chemie, Sozialmedizin und anderer naturwissenschaftlicher, psychologischer und sozialwissenschaftlicher Disziplinen.

Zu den Aufgaben der Umweltmedizin im LANUV NRW gehören:

  • die Beurteilung der Wirkungen von Umwelteinflüssen auf die Gesundheit des Menschen
  • das Entwickeln von Modellen zur Expositionsabschätzung,
  • die Planung, Durchführung und Auswertung umweltepidemiologischer Studien,
  • die fachliche Beratung von Immissionsschutzbehörden bei der Beurteilung gesundheitlicher Wirkungen durch Luftschadstoffe u.a. im Rahmen von Genehmigungsverfahren, Umweltverträglichkeitsprüfungen,
  • die fachliche Beratung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes NRW in umweltmedizinischen Fragen