Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Umweltanalytik

Umweltanalytik

Für jede Stoffbeurteilung und -bewertung ist die Umweltanalytik von grundlegender Bedeutung.
Ziel der analytischen Chemie ist der Nachweis und die Bestimmung von Stoffen.

Aufgaben

Die Aufgabe der zentralen Umweltanalytik im LANUV ist die Untersuchung der Umweltmedien Wasser, Boden, Luft sowie anderer flüssiger und fester Materialien.

Dies umfasst die Probenahme, Untersuchung und Bewertung von:

Zweck

Die Ergebnisse umweltanalytischer Untersuchungen bilden die Grundlage für politische, juristische, technologische und medizinische Entscheidungen in den Bereichen Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.

Die Umweltanalytik wird zu diesem Zweck eingesetzt für:

  • die Überwachung von Abwassereinleitungen, der Oberflächengewässer- und Grundwassergüte, des Rohwassers für die Trinkwassergewinnung,
  • das Monitoring im Rahmen der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL),
  • die Untersuchung von Stoffströmen, Abbauprodukten, Sickerwässsern und Deponiegasen,
  • Untersuchungen im Zusammenhang mit Umweltkatastrophen, Alarm- und Schadensfällen, Umweltdelikten und Umweltstraftaten, Unfällen mit gefährlichen Stoffen sowie Gewässerverschmutzung und Fischsterben,
  • Ermittlungen zum Stand der Technik,
  • die Überwachung von Abluftreinigungsanlagen,
  • die Untersuchung von Immissionen (Einwirkung von Luftschadstoffen auf Lebewesen und Bauwerke)
  • die Überwachung von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen.

 

 

Akkreditierungs-Logo

Für qualitätsrelevante Teilbereiche der Umweltanalytik wurde dem LANUV in einer international anerkannten Akkreditierung die Kompetenz gemäß der Norm DIN EN ISO/IEC 17025:2005 bescheinigt.