Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Luft » Immissionen » Diskontinuierliche Messungen

Stationen zur diskontinuierlichen Messung

Verschiedene Probenahmeköpfe für Gase und Partikel an einer Messstation

Für viele Luftverunreinigungen stehen keine kontinuierlichen Messverfahren für die Immissionsmessung zur Verfügung. Dies betrifft insbesondere Schadstoffe, die zwar nur in geringen Konzentrationen in der Außenluft vorkommen, aufgrund ihres besonderen Wirkungsrisikos aber auch in diesen geringen Konzentrationen für die Luftqualität von Bedeutung sind.

Für die Erfassung dieser Stoffe stehen an den Messstationen verschiedene automatisierte Probenahmesysteme zur Verfügung.Je nach Stoff erfolgt die Probenahme mit unterschiedlicher Häufigkeit und Probenahmedauer mit Hilfe von Filtern bzw. Sorptionsmitteln.

Die analytische Bestimmung der gesammelten Stoffe wird im Labor durchgeführt.