Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Industrieanlagen » Umwelt- und Anlagentechnik

Umwelt- und Anlagentechnik

Umwelttechnik ermöglicht in erster Linie sowohl den Schutz als auch die Vorsorge vor schädlichen Umwelteinwirkungen, aber auch die Regenerierung von bereits geschädigten Umweltmedien.

In der Vergangenheit wurde der Schwerpunkt auf Emissionsminderungsmaßnahmen gesetzt, also zunächst auf der nachsorgenden Seite („end of pipe“), indem medienbezogene Anlagen zur Abluftreinigung, Abwasserbehandlung, Abfallentsorgung nach dem Stand der Technik installiert werden mussten. Seit mehreren Jahren bewegt sich die Entwicklung der Anlagentechnik auch in Richtung produktionsintegrierte Verfahren, die von vorn herein auf Vermeidungs-, Verwertungs- und Rückgewinnungsmaßnahmen ausgelegt sind und einen medienübergreifenden Ansatz verfolgen (-> produktionsintegrierter Umweltschutz). Gleichwohl entwickelt sich der Stand der quellenbezogenen Emissionsminderungstechnik ebenfalls weiter fort, der dann z.B. über regelmäßige Verschärfungen von gesetzlich vorgeschriebenen Emissionsgrenzwerten festgesetzt wird.

Umwelttechnik befasst sich in diesem Zusammenhang u.a. mit:

  • der Vermeidung bzw. Verminderung von Emissionen (sowohl „end of pipe“ als auch produktionsintegriert) .
  • der Beseitigung bereits eingetretener Umweltschäden (z.B. Altlasten, Grund- wasserschäden, Bodenbelastungen) .
  • der nachhaltigen energetischen und stoffbezogenen Nutzung von Ressourcen .
  • der Behandlung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen .