© F.Richter/Geologischer Dienst NRW
Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Bodenschutz und Altlasten » Bodenschutz beim Bauen » Vor dem Bau » Vorausschauende Planung » Planung von Baustelleneinrichtungen

Planung von Baustelleneinrichtungen

Ein wichtiger Baustein zum Schutz des Bodens und für einen effektiven Bauablauf ist die Erstellung eines Baustelleneinrichtungsplans. Er ist frühzeitig zu erstellen und als Anlage der Ausschreibung von Baumaßnahmen beizulegen. Die folgenden Angaben sollten mindestens enthalten sein:

 

 

  • Fläche, die bebaut wird
  • Flächen, die nicht befahren bzw. beeinflusst und durch Bauzaun abgegrenzt werden
  • Flächen, auf denen Ober- und Unterboden abgegraben werden, da sie befahren werden bzw. als Lagerfläche dienen und nicht durch Bauzaun geschützt werden können
  • Flächen zur Einrichtung von Baustraßen und Zufahrtswegen
  • Flächen zur Lagerung von Oberboden
  • Flächen zur Lagerung von Unterboden
  • Flächen zur Lagerung von Baumaterial
  • Ggf. Standort von z.B. Baukran mit Reichweite für Ausleger

Baustelleneinrichtungsplan
Abbildung: Beispiel für Baustelleneinrichtungsplan (Quelle: Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Detlef Bartsch)