© Geologischer Dienst NRW
Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Bodenschutz und Altlasten » Bodenschutz » Gebietsbezogener Bodenschutz

Gebietsbezogener Bodenschutz

Die Unteren Bodenschutzbehörden können zum Schutz oder zur Sanierung des Bodens, aus Gründen der Abwehr von Gefahren für die menschliche Gesundheit sowie von Gefahren für die natürlichen Bodenfunktionen oder die Funktionen des Bodens als Archiv der Natur- und Kulturgeschichte Bodenschutzgebiete festlegen.

Empfehlungen für die Bodenschutzbehörden zur Ausweisung von Bodenschutzgebieten sind in dem Leitfaden zur Ausweisung von Bodenschutzgebieten des MKULNV beschrieben.

Der Leitfaden stellt den rechtlichen und fachlichen Rahmen sowie den Ablauf eines Ausweisungsverfahrens zur Verfügung. Für die unterschiedlichen Fallgestaltungen des gebietsbezogenen Bodenschutzes wurden Muster-Bodenschutzgebietsverordnungen ausgearbeitet und dem Leitfaden als Anlagen beigefügt.

 

  • Anlage 1: Musterverordnungstext für Gebiete mit flächenhaften schädlichen Bodenveränderungen auf Grund stofflicher Einwirkungen
  • Anlage 2: Musterverordnungstext für Gebiete mit flächenhaften schädlichen Bodenveränderungen auf Grund von Bodenerosion durch Wasser
  • Anlage 3: Musterverordnungstext für Gebiete mit flächenhaft besonders schutzwürdigen Böden