© Geologischer Dienst NRW

Bodenfruchtbarkeit

© S. Lazar

Die Bodenfruchtbarkeit erfüllt als Teil der natürlichen Bodenfunktionen wesentliche Aufgaben im Naturhaushalt. Die Bodenfruchtbarkeit bezeichnet dabei die natürliche Eignung von Böden zur nachhaltigen Pflanzenproduktion. Dies gilt nicht nur für den Ackerbau.

Böden mit einer hohen natürlichen Bodenfruchtbarkeit sind als Standorte für Kulturpflanzen besonders geeignet und bieten eine hohe Ertragsstabilität. In die Bewertung gehen Kennwerte über bodenphysikalische Eigenschaften und Wasserverhältnisse ein, wie z.B. die nutzbare Feldkapazität (Wasserspeichervermögen).

Weitergehende Informationen zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit finden Sie auf der Internetseite der Landwirtschaftskammer NRW.

 

Weitere Informationen zu den natürlichen Bodenfunktionen: