Sie sind hier: Startseite LANUV » Landesamt » Veröffentlichungen » Publikationen » Details

Rote Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen, Band 1 + 2

Fachbericht 36

Band 1 - Pflanzen und PilzeBand 1 - Pflanzen und PilzeBand 2 - Tiere

Vor mehr als 30 Jahren erschien 1979 zum ersten Mal die Rote Liste NRW. Aufgrund der damals noch unzureichenden Datenlage erschienen die Listen zunächst nur für 11 Artengruppen. Die nun als LANUV-Fachbericht 36 vorliegende 4. Fassung der Roten Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in NRW analysiert die Gefährdungssituation von 22 verschiedenen Artengruppen mit insgesamt ca. 11.500 Arten. Aufgrund des Datenumfangs erscheint diese Rote Liste erstmals in zwei Bänden.

Die Rote Liste ist das Ergebnis einer gelungenen Zusammenarbeit zwischen dem amtlichen und dem ehrenamtlichen Naturschutz: ohne das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Experten aus ganz Nordrhein-Westfalen wäre sie nicht zustande gekommen.

Sinn und Zweck von Roten Listen ist es, als eine Art „Fieberthermometer“ den jeweils aktuellen Zustand der Pflanzen- und Tierwelt darzustellen, Defizite und Fehlentwicklungen zu benennen und Vorschläge für dringenden Handlungsbedarf zu machen. Im Ergebnis zeichnet die vorliegende neue Rote Liste NRW ein differenziertes Bild der Gefährdungssituation der in NRW heimischen Arten. So ist der Rückgang zahlreicher Pflanzen und Tiere im Flachland ungebrochen, während sich die Lage in den Mittelgebirgsregionen stabilisiert und teilweise, z.B. in der Eifel, auch verbessert hat.

Die jahrzehntelangen großen Anstrengungen im Naturschutz zeigen hier erste Erfolge. Auf der anderen Seite nimmt die Gefährdungssituation zahlreicher Arten der Äcker, der Feld- und Wegränder, z.T. auch des Grünlandes, infolge des hohen Intensivierungsgrades der Landwirtschaft deutlich zu. Hier ist in Zukunft dringender Handlungsbedarf. In der Gesamtbilanz belegt die Rote Liste mit 45 % eine Gefährdung unserer heimischen Arten auf nach wie vor zu hohem Niveau.

Es gilt daher weiterhin, die Naturschutzbemühungen fortzuführen und gezielt zu verstärken. Ein ganz großes Problem ist und bleibt der anhaltend zu hohe Flächenverbrauch. Dazu kommen in Zukunft die Auswirkungen des Klimawandels, die bereits jetzt schon in der Pflanzen- und Tierwelt sichtbar werden und die dringlich eine Stärkung des Biotopverbundes erfordern.

Bestellmöglichkeit

Die beiden Bände der Roten Liste NRW können einzeln oder zusammen als hochwertige, reich bebilderte Bücher bestellt werden:

  • Band 1 - Pflanzen und Pilze, 536 S.
  • Band 2 - Tiere, 680 S.

Die für beide Bände identischen allgemeinen Einführungstexte, Legenden und Erklärungen sind in jedem Band enthalten.

Download

Druckausgabe

50,00 €

1 : 490

zurück