Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » Fachinformationssysteme zu Klima und Energie

Fachinformationssysteme zu Klima und Energie

In den Bereichen Klima und Energie bietet das LANUV vier Fachinformationssysteme an. Diese sollen sowohl dem interessierten Laien als auch fachlichen Nutzern auf eine anschauliche Art und Weise Daten und Informationen zum Klimawandel, den Klimafolgen, der Klimaanpassung und den Erneuerbaren Energien bereit stellen.

 

Kimaatlas NRW

Im Klimaatlas NRW werden Grundlageninformationen zur klimatischen Entwicklung flächenhaft als Karten für NRW bereitgestellt. Dabei werden die Lufttemperatur, die Niederschlagssumme sowie die Sonnenstrahlung durch verschiedene Parameter abgebildet. Die Daten umfassen verschiedene 30-jährige Zeiträume sowohl in der Vergangenheit (meist 1951-2010) als auch in der Zukunft (2021-2050 bzw. 2071-2100).

 

Klimafolgenmonitoring NRW

Das Klimafolgenmonitoring zeigt die Auswirkungen des bereits beobachteten Klimawandels auf verschiedene Handlungsfelder und Umweltbereiche in NRW auf. Mit der Aktualisierung 2018 werden  29 Indikatoren in sieben Umweltbereichen dargestellt. Die meisten Indikatoren bilden den Zeitraum 1951-2017 ab.

 

FIS Klimaanpassung NRW

Das Fachinformationssystem Klimaanpassung NRW stellt exemplarisch mögliche Auswirkungen der zukünftigen Klimaentwicklung dar und liefert so Planungsgrundlagen für Anpassungsmaßnahmen. Zurzeit sind mögliche Klimafolgen für sieben Handlungsfelder im FIS Klimaanpassung enthalten. Den aktuellsten Inhalt stellt die Klimaanalyse für NRW dar, die die Hitzebelastung während einer sommerlichen Wetterlage im Siedlungsbereich möglichen Ausgleichsflächen und verbindenden Luftleitbahnen gegenüberstellt.

 

Energieatlas NRW

Der Energieatlas NRW stellt den Bestand der Anlagen zur Gewinnung Erneuerbarer Energie dar und hält umfangreiche Informationen sowie Daten zur Unterstützung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien in NRW vor. Die aktuellste Ergänzung stellt das NRW-weite Solardachkataster idar, dass nicht nur über die Eignung potenzieller Standorte informiert, sondern auch verschiedene Rechner zur Analyse der Wirtschaftlichkeit oder eingesparten CO2-Menge bereitstellt.