Sie sind hier: Startseite LANUV » Natur » Eingriffsregelung » Kompensationsräume

Kompensationsräume

Nach § 15 (2) Bundesnaturschutzgesetz ist der Verursacher verpflichtet, unvermeidbare Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft durch Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege auszugleichen oder zu ersetzen. Ersetzt ist eine Beeinträchtigung, wenn und sobald die beeinträchtigten Funktionen des Naturhaushalts in dem betroffenen Naturraum in gleichwertiger Weise hergestellt sind und das Landschaftsbild landschaftsgerecht neu gestaltet ist.

Auf Grundlage der naturräumlichen Haupteinheiten sind für NRW Naturräume in der Karte Kompensationsräume ausgegrenzt, in denen zwischen Eingriff und Einsatz ein naturräumlicher Zusammenhang besteht. Zudem sind in einer Tabelle die Städte und Gemeinden dem jeweiligen Kompensationsraum zugeordnet.