15.05.2018

Weitere Details zum Wolf bei Kerken


© LANUV

Durch weitere DNA-Untersuchungen konnten weitere Details ermittelt werden zum Wolf, der am 22. Februar 2018 bei Kerken zwei Kamerunschafe getötet hatte. Das Senckenberg Forschungsinstitut in Gelnhausen hat festgestellt, dass der Wolf ein Männchen war und genetisch der zentraleuropäischen Flachlandpopulation zuzurechnen ist. Dieser Wolfsrüde wurde erstmalig nachgewiesen; sein Herkunftsrudel ist bisher noch nicht bekannt.

Links:

www.lanuv.nrw.de/natur/artenschutz/der_wolf_in_nrw/