Sie sind hier: Startseite LANUV » Landesamt » Veranstaltungen » Tag der offenen Tür im LANUV Duisburg

Tag der offenen Tür im LANUV Duisburg

Führungen, Mitmachaktionen und Vorträge laden von 11 bis 18 Uhr in und um das neue Gebäude an der Wuhanstraße 6 ein.

Am Sonntag, 29. September, öffnet das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in Duisburg erstmals der Öffentlichkeit seine Türen. Das LANUV, seine Aufgaben und insbesondere der neue Standort Duisburg sollen Bürgerinnen und Bürgern, Familienangehörigen und Freunden vorgestellt werden. Fachvorträge, Führungen, Mitmachaktionen und Diskussionsrunden zeigen, warum der Standort für Nachhaltigkeit, Klimaneutralität und Innovationen steht. "Duisburg ist ein Standort, mit dem das LANUV seiner Vorbildrolle einer nachhaltigen Verwaltung gerecht wird. Wir haben also allen Grund dazu, stolz auf das neue Gebäude zu sein und es zu zeigen", sagt LANUV-Präsident Dr. Thomas Delschen.

Über 30 Aktionen zum Mitmachen und Kennenlernen

Über 30 Aktionen im Außenbereich und in dem Büro- und Laborgebäude bieten spannende Ein- und Ausblicke für kleine und große Besucher: Im Umweltbus LUMBRICUS erforschen Kinder und Jugendliche die Natur, während in der Ausstellung "Lebendige Gewässer" NRW als Land der Bäche und Flüsse zu sehen ist. Auszubildende aus dem Bereich Informationstechnik bringen den 3D-Drucker, Auto-Roboter und Sumobots mit. Vom Wasserfloh und der Zebra-Muschel erfahren Besucher nach einem Blick durch das Mikroskop. Wer wissen möchte, welche Qualität das Wasser aus dem eigenen Trinkhahn hat, kann eine Probe mitbringen. Gemeinsam mit den Fachleuten wird die Probe analysiert. Laborbereiche können in Führungen besichtigt werden. Für das leibliche Wohl sorgt die LANUV-Kantine. Von gesund über herzhaft bis hin zu süß: Für jeden ist etwas dabei.

Neuer Standort steht für Nachhaltigkeit und Klimaneutralität

400 Beschäftigte des LANUV arbeiten seit März 2019 in Duisburg und beschäftigen sich mit Themen rund um den Verbraucherschutz, der Kreislaufwirtschaft, des Strahlenschutzes und insbesondere mit der Untersuchung der nordrheinwestfälischen Gewässer - beispielsweise auf Antibiotikarückstände, Mikroplastik und auf resistente Keime. Das Gebäude ist nachhaltig und klimaneutral gebaut und wurde von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert:

  • Strombedarf der Büro- und Laborgebäude wird zum Teil durch die Photovoltaikanlage auf dem Dach gedeckt
  • auf eine gute Wärmedämmung wurde besonderen Wert gelegt, sodass der Primärenergiebedarf die Anforderungen der EnEV 2016 im Bürogebäude um ca. 70 Prozent und im Laborgebäude um circa 50 Prozent unterschreitet
  • Regenwassernutzung für Toilettenanlage im Bürogebäude
  • Abfalltrennung
  • Perfekte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Duisburger Hauptbahnhof)
  • Nachhaltige Kantinenbewirtschaftung
  • Barrierefreies Gebäude für Menschen mit Behinderung
  • Modernste Präsentationstechnik in den Konferenzräumen