© lanuv
Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » plus minus null CO₂ » Mobilität

Mobilität

E-Autos

Das LANUV besitzt schon jetzt E-Autos (Elektroautos), die mit erneuerbarem bzw. „grünem“ Strom betrieben werden und somit Dienstreisen ohne den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 ermöglichen. So konnten im Jahr 2014 mehr als 4 t an CO2 gespart werden. Große Teile Nordrhein-Westfalens können dabei mit einer Akkuladung erreicht werden. An den Dienststellen befinden sich Ladesäulen für die E-Autos, in NRW ist darüber hinaus mittlerweile ein dichtes Netz aus öffentlichen Ladestationen vorhanden.

E-Autos an der Ladesäule in Essen

 

Brennstoffzellenauto

Im Rahmen eines Modellversuchs testet das LANUV ab Sommer 2015 den Einsatz eines Brennstoffzellenautos. Hierbei wird die benötigte elektrische Energie mittels einer Brennstoffzelle aus Wasserstoff produziert. Damit ermöglichen Brennstoffzellenfahrzeuge eine saubere und geräuscharme Mobilität. Da Wasserstofffahrzeuge eine hohe Reichweite haben und in wenigen Minuten aufgetankt werden, kommt ihnen eine Schlüsselrolle bei klimafreundlichen Mobilitätskonzepten zu.

 

E-Bikes

Das LANUV nutzt außerdem E-Bikes (Pedelecs, Fahrräder mit Tretunterstützung) am Standort in Düsseldorf. So können z.B. die Fahrten zu den Landesministerien sowie dem Landtag mit einem Pedelec getätigt werden. Aufgeladen werden die E-Bikes an einer Photovoltaik-Ladestation, die die Akkus der Fahrräder direkt mit „grünem“ Strom versorgt.

 

Ladestation für die E-Bikes in Düsseldorf