Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » Klimawandel » IPCC

IPCC

Der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change = Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) wurde gemeinsam von der Word Meteorological Organization (WMO) und dem Umwelt-Programm der Vereinten Nationen (UNEP) im Jahr 1988 gegründet. Im Jahr 2007 gewann der IPCC den Friedensnobelpreis für seine Bemühungen, ein besseres Verständnis für die anthropogenen Klimaveränderungen zu entwickeln und zu verbreiten, sowie für die Bereitstellung der Grundlagen, diesen Veränderungen zu begegnen.

Die Aufgabe des IPCC ist es, eine verbindliche und internationale Erklärung zum aktuellen wissenschaftlichen Verständnis des Klimawandels in einem Klimabericht abzugeben. Die Klimaberichte werden alle fünf bis sieben Jahre von hunderten von Experten aus den verschiedensten Disziplinen, die durch den Klimawandel betroffen sind, erstellt. Der IPCC führt selber keine neue Forschung durch, sondern fasst weltweit existierende Ergebnisse aus Studien zusammen. Die IPCC Berichte sind die umfassendsten Berichte zum Thema Klimawandel. Es werden sowohl wissenschaftliche, technische als auch sozioökonomische Aspekte der globalen Klimaveränderung betrachtet.

Im Jahr 2007 wurde der Vierte Sachstandsbericht (Assesment Report 4, AR4) herausgegeben. Er gliedert sich in die Bereiche "Wissenschaftliche Grundlagen", "Auswirkungen, Anpassung, Verwundbarkeiten" und "Verminderung des Klimawandels" sowie einer zusammenfassenden "Synthese".

 

Zu Beginn des Jahres 2014 wurde mit dem Fünften Sachstandsbericht (AR5) eine Aktualisierung des letzten Berichts (AR4) veröffentlicht. Der Fünfte Sachstandsbericht ist wiederum in die bereits genannten Bereiche gegliedert.

Die vollständigen Berichte (englisch) können unter www.ipcc.ch abgerufen werden. Für den nächste (sechste) Sachstandsbericht ist eine Veröffentlichung in den Jahren 2021/2022 geplant. Kurzusammenfassungen der Sachstandsberichte werden auf deutsch von der Deutsche IPCC-Koordinierungsstelle zusammengestellt und veröffentlicht.

Neben den Sachstandsberichten veröffentlicht der IPCC Sonderberichte, technische Berichte und methodologische Berichte.  So wird zurzeit ein Sonderbericht zu den Folgen einer globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau erarbeitet, dieser Bericht soll 2018 erscheinen.