© lanuv
Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » Klimaschutz » Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien in NRW

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat sich zum Ziel gesetzt, die Erneuerbaren Energien in NRW stark auszubauen. Im Klimaschutzgesetz wurde beispielsweise festgeschrieben, den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen bis 2020 um 25 % gegenüber den Treibhausgasemissionen von 1990 zu senken, bis 2050 sogar um 80 %. Ein Eckpunkt des Klimaschutzgesetzes ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien.

In diesem Rahmen wird am LANUV die Potenzialstudie Erneuerbare Energien NRW durchgeführt. Dabei sollen durch fundierte Flächenanalysen für die Energieformen Solarenergie, Windenergie, Bioenergie, Geothermie und Wasserkraft, unter Berücksichtigung von Restriktionen durch die aktuelle Flächennutzung und aktuelle gesetzliche Regelungen, Potenziale zu ihrem weiteren Ausbau ermittelt werden. Mit der Potenzialstudie Pumpspeicher wurden die Möglichkeiten zur Energiespeicherung durch Pumpspeicher in NRW analysiert. Der Fokus liegt dabei immer auch auf der Darstellung regionaler Potenziale, möglichst auf der Gemeindeebene. Die Ergebnisse werden im Fachinformationssystem Energieatlas NRW veröffentlicht. Sie sollen als Grundlage für die unterschiedlichen Planungsebenen, wie z.B. Kommunen, Kreise, Bezirksregierungen und Genehmigungsbehörden, dienen.