Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » Klimafolgen

Klimafolgen

Als globale Auswirkungen des aktuell stattfindenden Klimawandels bzw. der globalen Erwärmung werden z. B. das Schmelzen der Eisschilde und Gletscher, der Anstieg des Meeresspiegels, die Veränderung der Niederschlagsverhältnisse sowie die Zunahme von Extremwetterereignissen diskutiert. Da sich Ökosysteme über lange Zeiträume hinweg an die klimatischen Gegebenheiten in einem Gebiet anpassen, haben diese klimatischen Veränderungen weitreichende Folgen für Natur, Umwelt und den Mensch.

Die Natur und das Klimasystem sind durch vielfältige Wechselwirkungen und Stoffflüsse zwischen den verschiedenen Kompartimenten Atmosphäre, Hydrosphäre, Biosphäre, Pedosphäre und Kryosphäre gekennzeichnet. Veränderungen der Temperatur- und Niederschlagsverhältnisse sowie die zunehmende Häufigkeit von Extremereignissen können einen direkten Einfluss auf Jahresrhythmus, Verhalten, Fortpflanzung, Konkurrenzfähigkeit und Nahrungsbeziehung von Arten haben. Arealverschiebungen von Arten und Ökosystemen können die Folge sein.

Auch der Mensch ist direkt durch Klimaänderungen betroffen, z. B. durch gesundheitliche Beeinträchtigungen während vermehrt auftretender Hitzewellen oder durch Starkniederschläge mit Überflutungen im städtischen Raum.