(c) LANUV
Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » FIS Klimaanpassung Nordrhein-Westfalen » Landwirtschaft (und Fischerei)

Landwirtschaft

Der Klimawandel wirkt sich auf die Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen aus. Höhere Lufttemperaturen und Kohlenstoffdioxidgehalte können das Pflanzenwachstum fördern. Die langfristig zunehmende Trockenheit im Sommer durch die jahreszeitliche Verschiebung der Niederschläge stellt dagegen ein Risiko für den Pflanzenbau dar. Auch häufigere Starkniederschläge sind ein Problem für viele Kulturen und führen zu verstärkter Bodenerosion. Zudem erhöht sich unter veränderten klimatischen Bedingungen vermutlich die Gefährdung der Pflanzen durch Schädlingsaktivität und Krankheitsbefall.

Einen Überblick über mögliche Auswirkungen des Klimawandels im Bereich der Landwirtschaft, Maßnahmen und Handlungsoptionen liefert die Broschüre "Klimawandel und Landwirtschaft". 

Nachfolgend wird die Ertragsentwicklung ausgewählter Anbaukulturen unter Einfluss des Klimawandels näher betrachtet, wobei sowohl ein im Klimawandel höherer CO2-Gehalt der Atmosphäre als auch Anpassungsmaßnahmen wie Bewässerung Berücksichtigung finden.

Eine Kurzübersicht über weitere relevante Klimaänderungen, deren Wirkung, mögliche Klimafolgen und Anpassungsmaßnahmen für das Handlungsfeld Landwirtschaft liefert folgende Tabelle: