(c) LANUV
Sie sind hier: Startseite LANUV » Klima » FIS Klimaanpassung Nordrhein-Westfalen » Biologische Vielfalt und Naturschutz

Biologische Vielfalt und Naturschutz

Die Auswirkungen des Klimawandels auf Tiere, Pflanzen und Lebensräume in Nordrhein-Westfalen können bereits beobachtet werden. Beispielsweise ändern Zugvögel ihr Verhalten: sie bleiben im Jahresverlauf länger in Nordrhein-Westfalen oder überwintern sogar hier. Außerdem treten Tierarten auf, die aus südlicheren bzw. wärmeren Gebieten einwandern.

Einen Überblick über mögliche Auswirkungen des Klimawandels im Bereich der Biologischen Vielfalt, Maßnahmen und Handlungsoptionen liefert die Broschüre "Natur im Wandel".

 

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Phänologie – also den Einfluss des Wetters, der Witterung, des Klimas auf den jahreszeitlichen Entwicklungsgang und die Wachstumsphasen der Pflanzen und Tiere werden exemplarisch anhand der Vegetationszeit untersucht. Dabei wird einerseits der Parameter Vegetationsbeginn, andererseits die Länge der Vegetationsperiode betrachtet.

Eine Kurzübersicht über weitere relevante Klimaänderungen, deren Wirkung, mögliche Klimafolgen und Anpassungsmaßnahmen für das Handlungsfeld Biologische Vielfalt und Naturschutz liefert folgende Tabelle: