Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen

Klimafolgenmonitoring

Logo des LANUV NRW
Textanfang.

Menschliche Gesundheit

Nordrhein-Westfalen ist mit 17,9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste und das am dichtesten besiedelte der 16 Bundesländer. Viele Menschen hier leben in großen Metropolen und Ballungsräumen. 29 der 77 deutschen Großstädte liegen in Nordrhein-Westfalen. Die Metropolregion Rhein-Ruhr im Zentrum des Landes ist mit rund zehn Millionen Bewohnern einer der 30 größten Ballungsräume der Welt.

Auch der Mensch ist direkt durch den Klimawandel betroffen. Ansteigende Temperaturen und andauernde Hitzewellen führen zu sommerlicher Hitzebelastung. Darum sind in Nordrhein-Westfalen die Auswirkungen des Klimawandels in Städten, wo viele Menschen auf engem Raum leben, von besonderem Interesse. Hier ist die Bevölkerung durch Hitze und höhere thermische Belastungen stärker als im weniger bebauten Umland betroffen. Außerdem können Extremereignisse wie Starkregen oder Stürme in Siedlungen den Menschen gefährden und zu besonders hohen Schäden führen. Zukünftig können auch indirekte Auswirkungen, wie das Auftreten neuer, eingewanderter Krankheitserreger und Krankheitsüberträger, die menschliche Gesundheit gefährden.

Folgende Indikatoren wurden für den Bereich Menschliche Gesundheit für das Klimafolgenmonitoring NRW ausgewählt:

 © LANUV NRW 2021

Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen