Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen

Klimafolgenmonitoring

Logo des LANUV NRW
Textanfang.

Ökosysteme und Biodiversität

In Nordrhein-Westfalen kommt eine große Vielfalt von Landschaften vor. Das breite Spektrum der Naturräume fügt sich zu einem Mosaik aus unterschiedlichsten Lebensräumen zusammen. Dies ist die Lebensgrundlage für eine bemerkenswerte Artenvielfalt. In NRW kommen ca. 40.000 verschiedene Pflanzen-, Pilz- und Tierarten vor.

Das Klima ist ein bestimmender Faktor für die Entwicklung und Verbreitung von Arten und Lebensräumen. Die Temperatur- und Niederschlagsverhältnisse sowie extreme Wetterereignisse - beispielsweise Trockenperioden - üben einen direkten Einfluss auf sie aus. Änderungen in den klimatischen Verhältnissen können sich darum auch in den Verbreitungsmustern bestimmter Arten zeigen. So können beispielsweise kälteliebende Arten bei steigenden Mitteltemperaturen zurückgehen. Gleichzeitig können Arten, die besser an die sich wandelnden klimatischen Verhältnisse angepasst sind, ihre Populationen vergrößern oder hierher einwandern.

Das Klima wirkt sich darüber hinaus auf das Verhalten von Pflanzen und Tieren aus. Dies kann sich in einem veränderten Zugverhalten von Zugvögeln zeigen. Auch spiegeln sich bereits heute die veränderten Temperaturen in den phänologischen Entwicklungsphasen der Pflanzen wieder.

Folgende Indikatoren wurden für den Bereich Terrestrische Ökosysteme und Biodiversität für das Klimafolgenmonitoring NRW ausgewählt:

 © LANUV NRW 2018

Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen