© lanuv/C. Brinkmann
Sie sind hier: Startseite LANUV » Umwelt » Brandereignis im Chempark Leverkusen

FAQ zum Brandereignis im Chempark Leverkusen am 27.07.2021

Gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen

Auf Grund der Gesamtlage geht das LANUV derzeit von einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit aus, dass es außerhalb des Werksgeländes nicht zu einem relevantem Stoffeintrag kam. Daher wird im Bericht an die Bezirksregierung empfohlen, dass die zuständigen Behörden die aktuellen gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen weitgehend aufheben können.

  • Obst und Gemüse ist wieder zum Verzehr freigegeben, sollten aber vor dem Verzehr gewaschen oder geschält werden.
  • Auch eine Nutzung von Futterflächen (z. B. durch Weidetiere) ist wieder möglich.
  • Sofern eine Reinigung von Rußniederschlag auf Flächen und Gegenständen erforderlich ist, sollte mit viel Wasser gut abgespült und mit Seife gereinigt werden. Da die Rußpartikel einen hohen Säuregrad aufwiesen, bitte beim Reinigen Handschuhe nutzen und diese, ebenso wie Reinigungstücher, anschließend im Restmüll entsorgen.
  • Wasser aus Regentonnen sollte vorsorglich in der Kanalisation entsorgt werden.
  • Das Wasser in Swimmingpools bitte austauschen oder komplett durchfiltern.
  • Die Nutzung von Spielplätzen kann ebenfalls wieder freigegeben werden, sobald alle Säuberungsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Meldungen, dass sich durch die Rußpartikel Verfärbungen an Rasenflächen zeigten, haben sich als Pilzinfektion erwiesen.

Weitere Auskünfte

  • Für Bürgeranfragen ist das CURRENTA-Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0214 260599333 erreichbar.
  • Die Bürgerinformation des LANUV ist erreichbar per E-Mail unter buergeranfragen(at)lanuv.nrw.de.